Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Fachbereichsleiter (m/w) Teilhabeverfahrensbericht / Systembeobachtung / Forschung

Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V. (BAR). Frankfurt am Main, 09.05.2018

Die Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e. V. (BAR) hat die Aufgabe der Förderung und Koordinierung der Rehabilitation und Teilhabe im gegliederten Sozialleistungssystem. Derzeit arbeiten in der BAR-Geschäftsstelle in Frankfurt am Main 41 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterschiedlicher Professionen an unterschiedlichen Konzepten, Projekten und Studien, die das Zusammenwirken der verschiedenen Rehabilitationsträger unterstützen. Die Rehabilitationsträger, vertreten durch ihre Spitzenverbände, Bundesarbeitsgemeinschaften und die Bundesländer tragen den Verein. Die einzelnen Aufgaben der BAR sind in den §§ 39 - 41 Sozialgesetzbuch IX gesetzlich verankert.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist bei der BAR e. V. in Frankfurt am Main für den Fachbereich „Teilhabeverfahrensbericht, Systembeobachtung und Forschung“ die Stelle als

Fachbereichsleiterin / Fachbereichsleiter

unbefristet und in Vollzeit zu besetzen.

Ihre Aufgaben:

Sie leiten einen der drei Fachbereiche der BAR-Geschäftsstelle, welcher derzeit 12 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in zwei Teams umfasst und sich im weiteren Aufbau befindet.

Sie gestalten die Arbeit der BAR in führender Position mit und wirken verantwortlich an der trägerübergreifenden Weiterentwicklung von Zielen, Grundlagen und Konzepten im Bereich Rehabilitation und Teilhabe mit. Dabei arbeiten Sie eng mit den Mitgliedern der BAR zusammen. Der Übersetzung empirischer und konzeptioneller Ergebnisse für die Praxis der Rehabilitationsträger kommt eine wesentliche Bedeutung zu.

Sie übernehmen insbesondere Verantwortung für die neue gesetzliche Aufgabe der Erstellung des „Teilhabeverfahrensberichts gem. § 41 Sozialgesetzbuch IX“. Für den jährlich zu erstellenden Bericht liefern die ca. 1.500 Rehabilitationsträger in Deutschland die erforderlichen Daten. Diese werten Sie unter Beteiligung der Trägerbereiche aus und erstellen daraus einen aussagekräftigen Bericht. Der erste Bericht soll 2019 vorgelegt werden. Die dafür erforderlichen umfassenden Vorarbeiten sind in vollem Gang.

Daneben sind im Rahmen von „Systembeobachtung und Forschung“ Fragestellungen zu ermitteln und zu bearbeiten, die sich aus dem gegliederten Sozialleistungssystem ergeben. Sie beforschen Ansätze zu dessen Weiterentwicklung. Der Fokus liegt auf dem Zusammenwirken der Trägerbereiche und auf trägerübergreifenden Aspekten. Sie gestalten neue Handlungsfelder durch eigene Vorstellungen und Initiativen weiter aus. Die enge und abgestimmte Zusammenarbeit mit den Mitgliedern der BAR ist eine grundlegende Erfolgsvoraussetzung.

Ihr Profil:

Sie haben einen Universitätsabschluss (Master/Diplom) entweder in Rehabilitationswissenschaften, Gesundheitsökonomie, Soziologie, Sozialwissenschaften, Psychologie oder verfügen über vergleichbare Kenntnisse. Mehrjährige Berufs - und Führungserfahrung sind unverzichtbar. Promotion ist erwünscht.

Sie verfügen über mindestens Grundlagenkenntnisse im Bereich Rehabilitation und Teilhabe und haben einen Überblick über die aktuellen Themen der Rehabilitation und der Rehabilitationsforschung. Sie bringen umfang­reiche Kenntnisse und Erfahrungen insbesondere im Bereich der quantitativen Sozialforschung mit und haben ausgeprägte Fähigkeiten für das Erkennen von Zusammenhängen und für systemisches Denken.

Ein ausgeprägtes konzeptionelles und analytisches Denkvermögen, eine strukturierte Arbeitsweise, Führungs-qualitäten sowie eigene Forschungserfahrung zeichnen Sie aus. Sie überzeugen durch ein ausgezeichnetes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen sowie selbstsicheres Auftreten. Sie verfügen über sehr gute Moderationsfähigkeiten, die Ihnen dabei helfen, viele Akteure mit unterschiedlichen Perspektiven und Interessen lösungsorientiert zusammenzubringen.

Ein zielorientierter Arbeitsstil, hohe Belastbarkeit, Durchsetzungsvermögen und überdurchschnittliches Engagement sind für Sie selbstverständlich. Kenntnisse in Verbandsarbeit sind hilfreich.

Die Tätigkeit setzt die Bereitschaft für gelegentliche Reisen im Bundesgebiet voraus.

Wir bieten:

Wir bieten Ihnen je nach Qualifikation eine Bezahlung nach Entgeltgruppe 15 TVöD Bund. Ihr Arbeitsplatz liegt mitten in Frankfurt am Main und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichen. Flexible Arbeitszeiten, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie ein gutes Betriebsklima sind für uns selbstverständlich.

Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Online-Bewerbung bis spätestens 4. Juni 2018 über unser Online-Formular unter www.bar-frankfurt.de/bewerbung.

Bild-1
Katrin Clauß | Kaufmännische Leiterin
Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e. V. | Solmsstraße 18 | Gebäude E | 60486 Frankfurt am Main
Telefon (069) 60 50 18 – 34 | Fax (069) 60 50 18 – 29 | www.bar-frankfurt.de

Bewerbungsschluss: 04.06.2018