Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Professur (W3) für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Berufspädagogik

Justus-Liebig-Universität Gießen. Gießen, 30.05.2018

An der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) ist nachfolgende Professur zu besetzen. Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen nach § 62 HHG.
Am Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften ab dem 1. April 2019 unter Beachtung des § 61 Abs. 7 HHG die

W3-Professur für Erziehungswissenschaft
mit dem Schwerpunkt Berufspädagogik

Mit dem im Folgenden beschriebenen fachlichen Profil ist das Fachgebiet in Forschung und Lehre in seiner vollen Breite zu vertreten:
Voraussetzung sind empirisch ausgerichtete erziehungswissenschaftliche und interdisziplinäre Forschungen im Bereich der Berufspädagogik sowie Erfahrungen in der Lehrerbildung und Didaktik der beruflichen Bildung. Wünschenswert sind Forschungsschwerpunkte in mindestens zwei der folgenden Bereiche: Personenbezogene Dienstleistungen, Übergangssystem, international vergleichende Berufsbildungsforschung, Benachteiligtenförderung, Veränderung der Arbeit und der Arbeitswelt, Allgemeine Didaktik der Berufspädagogik, Diversity. Neben einer herausragenden Promotion sind zusätzliche wissenschaftliche Leistungen Voraussetzung. Publikationen in ausgewiesenen nationalen und internationalen Zeitschriften sowie Erfolge in der eigenständigen Einwerbung und Leitung von Drittmittelvorhaben (vorzugsweise DFG) werden ebenfalls vorausgesetzt. Zu den Aufgaben der Professur gehört neben der Verantwortung für die BA-/MA-Studiengänge „Berufliche und Betriebliche Bildung“ auch die inhaltliche Verantwortung für die „Didaktik der Arbeitslehre“. Die Professur sollte sich aktiv an den einschlägigen internationalen Kooperationen der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) beteiligen und sich mit eigenen Auslandsverbindungen in der weiteren internationalen Profilierung des Fachbereichs engagieren. Sensibilität und fachliche Wertschätzung für Gender- und Diversitätsthematiken in Forschung und Lehre werden vorausgesetzt.
Nach § 62 Abs. 4 HHG soll auf eine Stelle mit schulpädagogischen, fachdidaktischen oder erziehungswissenschaftlichen Aufgaben in der Lehrerbildung nur berufen werden, wer nach der Ausbildung eine dreijährige Schulpraxis nachweist.
Bewerbungsaktenzeichen: 3-24/18; Bewerbungsende: 11.07.2018.
Die JLU strebt einen höheren Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich an; deshalb bitten wir qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Aufgrund des Frauenförderplanes besteht eine Verpflichtung zur Erhöhung des Frauenanteils. Die JLU verfolgt auch das Ziel einer verstärkten Gewinnung von Führungskräften mit Gender- und Familienkompetenz. Die JLU versteht sich als familiengerechte Hochschule. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen.
Ihre Bewerbung (keine E-Mail) richten Sie bitte unter Angabe des oben genannten Aktenzeichens mit den erforderlichen Unterlagen, einschließlich aussagefähiger Belege über Ihre pädagogische Eignung an den Präsidenten der Justus-Liebig-Universität Gießen, Emin-Stein-Gebäude, Goethestraße 58, 35390 Gießen. Bewerbungen Schwerbehinderter werden - bei gleicher Eignung - bevorzugt. Wir bitten Bewerbungen nur in Kopie vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.
Zu den Einstellungsvoraussetzungen und erforderlichen Bewerbungsunterlagen wird empfohlen, unsere Hinweise unter http://www.uni-giessen.de/stellenmarkt/merkblatt.pdf zu beachten.
Die vollständigen Ausschreibungen finden Sie unter: www.uni-giessen.de/stellenmarkt

Bewerbungsschluss: 11.07.2018