Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Ähnliche aktuelle Stellenangebote
Professur (W3) für Translationale Proteomik bei Krebserkrankungen
Johann Wolfgang Goethe-Universität / Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) / Deutsches Konsortium für Translationale Krebsforschung (DKTK)
Professur (W2) für Ökologie der Pflanzen
Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt
Mehr Jobs anzeigen
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Professur (W3) für Parasitologie/Zoonosen

Justus-Liebig-Universität Gießen. Gießen, 12.04.2018

Logo
An der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) ist folgende Professur zu besetzen:
Unter Beachtung des § 61 Abs. 7 Hessisches Hochschulgesetz (HHG); es gelten die Einstellungsvoraussetzungen nach § 62 HHG:
Am Fachbereich Veterinärmedizin ab 01.10.2018 die

W3-Professur für Parasitologie/Zoonosen

Mit dem im Folgenden beschriebenen fachlichen Profil ist das Fachgebiet Parasitologie in Forschung und Lehre zu vertreten. Wir suchen eine/-n international qualifizierte/-n Spezialisten/-in für das Fachgebiet Parasitologie. Innovative Forschungsansätze mit wissenschaftlicher Ausrichtung auf Zoonosen, im Bereich der "soil-", "food-" und/oder "water-borne" Parasitosen, bevorzugt zu metazoären Erregern, werden erwartet. Im Hinblick auf das wissenschaftliche Umfeld, welches im Schnittbereich von Grundlagenwissenschaft und angewandter Forschung tätig ist, wird erwartet, dass die Forschungsansätze des/der Kandidaten/-in in-vitro-Modelle umfassen. Diese Professur ist zentraler Bestandteil von DRUID (Novel Drug Targets against Poverty-Related and Neglected Tropical Infectious Diseases), einem neu etablierten Forschungszentrum, welches durch die Hessische Landesregierung im Rahmen des LOEWE-Programms (Landesoffensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz) gefördert wird. Daher wird die Bereitschaft des/der Kandidaten/-in zur interdisziplinären Zusammenarbeit innerhalb der Fachbereiche Veterinärmedizin, Humanmedizin sowie Biologie und Chemie der JLU, mit der Goethe-Universität Frankfurt, dem Paul-Ehrlich-Institut Langen sowie innerhalb des "Forschungscampus Mittelhessen" (www.fcmh.de) erwartet. Publikationen in ausgewiesenen nationalen und internationalen Zeitschriften sowie Erfolge in der eigenständigen Einwerbung und Leitung von Drittmittelvorhaben werden vorausgesetzt. Außerdem erwarten wir eine aktive Beteiligung an internationalen Aktivitäten des Fachbereichs, die das Pro(l des Fachbereichs weiter fördern und das internationale Netzwerk der JLU stärken.
Vorausgesetzt werden die Promotion und zusätzliche wissenschaftliche Leistungen im Bereich der Parasitologie (z. B. Habilitation). Die Lehre umfasst den Bereich der Veterinärparasitologie gemäß der Tierärztlichen Approbationsverordnung (TAppV) und der Studienordnung des Fachbereichs. Erfahrungen in englischsprachiger Lehre sind von Vorteil.
Eine aktive Beteiligung in der Nachwuchsförderung im Rahmen der Graduiertenausbildung der Gießen Graduate School for the Life Sciences (GGL) und des Ph.D.-Programms der Fachbereiche Medizin und Veterinärmedizin der JLU werden erwartet. Eine Beteiligung an Lehraktivitäten im Masterstudiengang Bioinformatik und Systembiologie ist möglich. Eine Integration von Genderaspekten in Forschung und Lehre ist gewünscht.
Bewerbungsaktenzeichen: 0-22/18; Bewerbungsende: 31.05.2018.
Hinweis: Wir erbitten Angaben auf unserem Bewerbungsbogen, unter http://www.uni-giessen.de/fbz/fb10/dekanatfb10/mat_beruf, sowie digital auf Datenträger.
Die JLU strebt einen höheren Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich an deshalb bitten wir qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Aufgrund des Frauenförderplanes besteht eine Verpflichtung zur Erhöhung des Frauenanteils. Die JLU verfolgt auch das Ziel einer verstärkten Gewinnung von Führungskräften mit Gender- und Familienkompetenz. Die JLU versteht sich als familiengerechte Hochschule. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen.
Ihre Bewerbung (keine E-Mail) richten Sie bitte unter Angabe des oben genannten Aktenzeichens mit den erforderlichen Unterlagen, einschließlich aussagefähiger Belege über Ihre pädagogische Eignung an den Präsidenten der Justus-Liebig-Universität Gießen, Erwin-Stein-Gebäude, Goethestraße 58, 35390 Gießen. Bewerbungen Schwerbehinderter werden - bei gleicher Eignung - bevorzugt. Wir bitten, Bewerbungen nur in Kopie vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.
Zu den Einstellungsvoraussetzungen und erforderlichen Bewerbungsunterlagen wird empfohlen, unsere Hinweise unter http://www.uni-giessen.de/stellenmarkt/merkblatt.pdf zu beachten.
Die vollständigen Ausschreibungen finden Sie auch unter: www.uni-giessen.de/stellenmarkt

Bewerbungsschluss: 31.05.2018