Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Professur (W2 mit Tenure Track W3) für Künstliche Intelligenz / Maschinelles Lernen

Georg-August-Universität Göttingen. Göttingen, 09.05.2018

An der Fakultät für Mathematik und Informatik der Georg-August-Universität Göttingen sind am Institut für Informatik im Rahmen des Aufbaus eines neuen

Campus Institut Data Science

Professuren zum nächstmöglichen Termin zu besetzen.

Die Professuren sind Teil des geplanten Campus Institut Data Science (CIDAS) und werden dieses mitgestalten. Das CIDAS ist als gemeinsame Einrichtung des Göttingen Campus vorgesehen, in dem Universität, Universitätsmedizin, fünf Max-Planck-Institute, die Akademie der Wissenschaften, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) sowie das Deutsche Primatenzentrum zusammenarbeiten. Das CIDAS liegt an der Schnittstelle von Informatik, Statistik, Mathematik und Anwendungsdisziplinen und soll neueste Methodenentwicklung in Bereichen von Data Science mit internationaler Spitzenforschung in Profilfeldern des Standorts verbinden.

Die Bewerberinnen oder Bewerber sollen bereits erfolgreich in Forschungsverbünden gearbeitet haben. Die Arbeit an Themen in der Fakultät für Mathematik und Informatik ist ebenso gewünscht wie die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen anderer Fakultäten und des Göttingen Campus. Insbesondere sollten die Forschungsinteressen der künftigen Stelleninhaberinnen oder der künftigen Stelleninhaber anschlussfähig sein an mindestens einen der Forschungsschwerpunkte des Göttingen Campus (https://www.uni-goettingen.de/en/505395.html).

Die künftigen Stelleninhaberinnen oder Stelleninhaber werden Lehre in den Studiengängen der Fakultät erbringen, insb. in den Bachelor-Studiengängen „Angewandte Data Science“ und „Mathematical Data Science“ sowie im Bachelor- und Master-Studiengang „Angewandte Informatik“.

Die Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 25 des Niedersächsischen Hochschulgesetzes in der zurzeit geltenden Fassung. Bewerberinnen und Bewerber, die an der Universität Göttingen promoviert haben, können in der Regel nur berücksichtigt werden, wenn sie nach der Promotion mindestens zwei Jahre außerhalb der Universität Göttingen wissenschaftlich tätig waren. Bei Vorliegen der Voraussetzungen erfolgt die Einstellung im Beamtenverhältnis auf Zeit. Die Stiftungsuniversität Göttingen besitzt das Berufungsrecht. Einzelheiten werden auf Anfrage erläutert.

W2 t.t. W3-Professur - Künstliche Intelligenz / Maschinelles Lernen

Im Rahmen des Bund-Länder-Programms zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses (Nachwuchspakt) im Beamtenverhältnis (BesGr. W2 NBesO) auf Zeit mit Tenure Track (W3). Die Berufung erfolgt zunächst für die Dauer von fünf Jahren (§ 28 NHG). Die Überleitung in eine Lebenszeitprofessur ohne Ausschreibung (W3) erfolgt nach einer positiven Evaluation.

Die künftige Stelleninhaberin oder der künftige Stelleninhaber soll auf dem Gebiet Künstliche Intelligenz, möglichst mit Schwerpunkt maschinellen Lernens, bzw. maschinelles Lernen und dessen Grundlagen ausgewiesen sein. Die Universität Göttingen will den Bereich des maschinellen Lernens durch Berufungen sowohl im Anwendungsbereich als auch im Bereich theoretischer Grundlagen verankern. Von den Kandidatinnen und Kandidaten werden herausragende Forschungsarbeiten in der Künstlichen Intelligenz / Maschinellem Lernen erwartet, ein herausgehobenes Engagement in forschungsorientierter Lehre und erfolgreiche Einwerbung von Drittmittelprojekten.

Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem Ausland sind ausdrücklich erwünscht. Die Universität Göttingen strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Sie versteht sich zudem als familienfreundliche Hochschule und fördert die Vereinbarkeit von Wissenschaft/Beruf und Familie. Die Universität hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter erhalten bei gleicher Qualifikation den Vorzug.

Weitere Auskünfte können eingeholt werden bei:
Prof. Dr. Dieter Hogrefe, Institut für Informatik, hogrefe@informatik.uni-goettingen.de

Bewerbungen mit Lebenslauf, Schriftenverzeichnis, Darstellung der Drittmittelprojekte und der Lehr- und Forschungstätigkeit werden in elektronischer Form bis zum 15.06.2018 erbeten.

Weitere Informationen: http://www.uni-goettingen.de/de/305406.html

Bewerbungsschluss: 15.06.2018