Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Professur (W3) für Inklusive Bildung

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Halle, 11.07.2018

logo
An der Philosophischen Fakultät III - Erziehungswissenschaften, Institut für Rehabilitationspädagogik, der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ist vorbehaltlich der Stellen- und Mittelfreigabe zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Professor*in
für Inklusive Bildung (W3)

Die Stelleninhaber*in vertritt das Fach Inklusionspädagogik in Lehre und Forschung im Sinne einer diversitätsbewussten Pädagogik unter besonderer Berücksichtigung inklusiver Schulund Unterrichtsentwicklungsprozesse. Vorausgesetzt werden Expertisen für die Transformation förderpädagogischer Perspektiven in eine inklusive Unterrichtsgestaltung bei der Berücksichtigung weiterer Heterogenitätsdimensionen in ihrer intersektionalen Verschränktheit. Im Profil der Bewerber*in sollte die Berücksichtigung interdisziplinärer Kooperation und Vernetzung erkennbar sein.
Bewerbungsvoraussetzungen für die Stelle:
  • Erste Staatsprüfung für das Lehramt oder vergleichbarer Abschluss
  • Zweite Staatsprüfung erwünscht
  • Erkennbarer förderpädagogischer Schwerpunkt
  • Überdurchschnittliche einschlägige Promotion
  • Habilitation bzw. habilitationsadäquate Leistungen
  • Erfahrung in der Einwerbung von Drittmitteln
  • Erfahrungen in der akademischen Lehre
  • Dreijährige Praxiserfahrung in schulischen Arbeitsfeldern erwünscht
Aufgaben:
Die Schwerpunkte für die Forschung sind oben ausgeführt. In der Lehre verantwortet die Stelleninhaber*in die Vermittlung inklusiver didaktischer Ansätze durch die Transformation förderpädagogischer Methodik und Didaktik sowie diesbezüglicher professionsbezogener Expertise (u. a. Diagnostik, Entwicklungs- und Förderplanung, Beratung, Kooperation) für alle lehramtsbezogenen Studiengänge der Universität Halle-Wittenberg mit dem Ziel der Qualifizierung angehender Lehrpersonen für eine inklusive Schulpraxis. Ebenfalls verantwortet die Professur inklusionsbezogene Angebote für die erziehungswissenschaftlichen Hauptfachstudiengänge. Dafür werden Kooperationen mit den Fachdidaktiken und den erziehungswissenschaftlichen Studiengängen, mit dem Zentrum für Lehrer*innenbildung (ZLB) und dem Zentrum für Schul- und Bildungsforschung (ZSB) der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg sowie die Mitwirkung an der Weiterentwicklung des Forschungsprofils der Fakultät erwartet. Der Professur obliegt zudem die dienstrechtliche Verantwortung für Rehabilitationspädagogische Psychologie am Institut für Rehabilitationspädagogik.
Die Martin-Luther-Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils am wissenschaftlichen Personal an und fordert qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Die Martin- Luther-Universität Halle-Wittenberg bietet gute Möglichkeiten, Beruf und Familie zu vereinbaren. Schwerbehinderten Bewerber*innen wird bei gleicher Eignung der Vorzug gegeben. Bewerbung mit Lebenslauf, Zeugnissen, Darstellung des wissenschaftlichen Werdegangs, Publikationsverzeichnis, Umfang der bisherigen Drittmittelforschung und Nachweis der bisherigen Lehrtätigkeit sowie der Praxistätigkeit werden unter Angabe der Dienst- und Privatanschrift innerhalb von 6 Wochen nach Erscheinen dieser Anzeige postalisch und elektronisch in einer pdf-Datei an folgende Adresse erbeten: Martin-Luther- Universität Halle-Wittenberg, Dekan der Philosophische Fakultät III, 06099 Halle oder per E-Mail (pdf/zip-Dokument) an dekan@philfak3.uni-halle.de.
Die Besoldung erfolgt im Rahmen der rechtlichen und haushaltswirtschaftlichen Voraussetzungen.
Nähere Auskünfte erhalten Sie vom Dekan Prof. Dr. Torsten Fritzlar,
Tel.: 0345-5523870, E-Mail: dekan@philfak3.uni-halle.de
Bewerbungskosten können nicht erstattet werden.
Logo