Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Ähnliche aktuelle Stellenangebote
Professur Medienkommunikation
IUBH School of Business and Management
Professur Medieninformatik
IUBH School of Business and Management
Mehr Jobs anzeigen
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Professur (W2) für Corporate Video

Fachhochschule Kiel. Kiel, 14.12.2017

Die Fachhochschule Kiel hat gegenwärtig rund 7.800 Studierende und hat Vision und Leitsätze neu formuliert (www.fh-kiel.de/leitsaetze). Wir haben uns auf den Weg gemacht, die Exzellenz-Hochschule für Lehre im Norden zu werden.

Am international orientierten Fachbereich Medien ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die neu eingerichtete Professur wie folgt zu besetzen:

W2-Professur für Corporate Video

Die Fachhochschule Kiel bietet der zukünftigen Stelleninhaberin/dem zukünftigen Stelleninhaber ein anwendungsorientiertes Forschungsumfeld und eine exzellente Ausstattung. Die Studienkonzepte zielen darauf ab, versiertes Fachwissen zu vermitteln und mit dem Verständnis des Managements von Kommunikationsprozessen, ökonomischem Denken und der Wirkung von Kommunikationsmaßnahmen zu verbinden. Audiovisuelle Medien bilden hier einen wichtigen Schwerpunkt. Die Fachhochschule vertritt einen ganzheitlichen und interdisziplinären Ansatz. Aktuelles theoretisches Wissen und praktisches Können werden hierbei auf wissenschaftlicher Basis im Sinne anwendungsorientierter Lehre vermittelt. Die Studierenden lernen in kleinen Gruppen und erfahren eine intensive Betreuung durch die Lehrenden. Begleitet wird das Studienangebot durch einen ständigen Beirat.

Die zukünftige Professorin/der zukünftige Professor vertritt das Lehrgebiet Corporate Video als einen strategischen Bereich der Unternehmenskommunikation in mehreren Studiengängen am Fachbereich Medien sowie in einem gemeinsamen Studiengang mit dem Fachbereich Informatik und Elektrotechnik. Die Fähigkeit zur Lehre in deutscher und englischer Sprache ist erforderlich. Die Bewerberin/der Bewerber übernimmt Lehrveranstaltungen im Grundlagen- und Vertiefungsbereich, betreut Projekt-, Bachelor- und Masterarbeiten, arbeitet intensiv bei der Organisation des Fachbereichs mit und beteiligt sich maßgeblich an der Selbstverwaltung. Regelmäßige Anwesenheit an der Fachhochschule ist hierfür eine Voraussetzung. Weiterhin wird die Bereitschaft erwartet, mit externen Partnern (Unternehmen, Hochschulen etc.) zu kooperieren.

Gegenstand der Lehre ist ein professionelles kunden- und sachorientiertes Vorgehen bei der Entwicklung und Umsetzung audiovisueller Produktionen. Die Professorin/der Professor bringt mehrjährige leitende Berufserfahrung im In- und Ausland bei Auftragsproduktionen für verschiedene Stakeholder im B2B und B2C mit, u. a. etwa in den Feldern Erklär- und Recruitment-Video, Image- und Messefilm sowie Produktmarketing. Die einschlägigen qualifizierenden Berufserfahrungen sollten im Anschluss an die Promotion erfolgt sein. Erwartet wird, dass sie oder er digitale Produktionsprozesse nicht nur konzeptionellorganisatorisch, sondern auch technisch beherrscht. Dabei werden ein hohes ästhetisches Empfinden und aktuelle Marktkenntnisse ebenso vorausgesetzt wie das Wissen um gegenwärtige Trends und Entwicklungen im Bereich Corporate Video. Idealerweise verfügt sie oder er somit über Kenntnisse, die das Spektrum der Möglichkeiten digitalen Erzählens erweitern. Hierzu zählen etwa Erfahrungen im Bereich der 2D- und/oder 3D-Animation oder erweiterte Kenntnisse über digitale Verbreitungsplattformen und Formate im Internet.

Bewerberinnen und Bewerber müssen neben den allgemeinen beamtenrechtlichen Voraussetzungen die Voraussetzungen des § 61 HSG erfüllen. Danach sind mindestens ein zum Zugang für die Laufbahn der Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt, berechtigendes, abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische und didaktische Eignung und besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die hervorragende Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, erforderlich. Des Weiteren sind besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sind, Voraussetzung.

Die Fachhochschule Kiel bietet didaktische Aus- und Fortbildung während der ersten beiden Beschäftigungsjahre an. Es wird erwartet, dass dieses Angebot genutzt wird.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Daher werden schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil der Wissenschaftlerinnen zu erhöhen. Sie fordert deshalb geeignete Frauen auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben. Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Neben den üblichen schriftlichen Unterlagen ist auch die Einsendung von Arbeitsproben ausdrücklich erwünscht.

Bewerbungen mit vollständigen Unterlagen sind bis zum 11.01.2018 zu richten an den Dekan des Fachbereichs Medien, Herrn Prof. Dr. Christian Hauck, Grenzstr. 3, 24149 Kiel.

Bewerbungsschluss: 11.01.2018