Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Ähnliche aktuelle Stellenangebote
Professur (W2) Erziehungswissenschaft für die Soziale Arbeit
Brandenburgische Technische Universität (BTU)
Assistenzprofessur / Assoziierte Professur für Technologiestudien (Open Rank)
Universität St. Gallen
Mehr Jobs anzeigen
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Professur (W2) für Grundschulpädagogik/Sachunterricht

Universität Potsdam. Potsdam, 01.03.2018

Logo
An der Universität Potsdam, Humanwissenschaftliche Fakultät, Strukturbereich Bildungswissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen:

W2-Professur für
Grundschulpädagogik/Sachunterricht

Die Stelleninhaberin oder der Stelleninhaber besitzt umfassende Erfahrung in der Vermittlung fachwissenschaftlicher und fachdidaktischer Grundlagen des Sachunterrichts, möglichst mit dem Schwerpunkt Naturwissenschaft und nutzt und/oder entwickelt innovative Lernarrangements für die Primarstufe und die Hochschullehre.
In der Forschung werden Beiträge zur empirischen (insbesondere quantitativen) Unterrichtsforschung im Feld des Sachunterrichts erwartet. Vorausgesetzt werden fachlich einschlägige Publikationen in Fachzeitschriften und/oder Herausgeberwerken mit Peer-Review sowie Mitwirkung an interdisziplinären Forschungsvorhaben an den Schnittstellen von Bildungswissenschaften, Lehrerbildung sowie Natur- und Gesellschaftswissenschaften. Erfahrungen in der Beantragung von Drittmitteln, internationale Vernetzung und interdisziplinäre Kooperationen sind erwünscht.
Bewerberinnen und Bewerber sollen das erste und zweite Staatsexamen vorzugsweise in der Primarstufe bzw. einen einschlägigen Master und ein Staatsexamen vorweisen können.
Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen des § 45 des Hochschulgesetzes des Landes Brandenburg. Eine dreijährige Schulpraxis ist nachzuweisen (§ 41 BbgHG). Das Berufungsverfahren wird nach § 40 BbgHG durchgeführt.
Die Universität strebt in allen Beschäftigungsgruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber/ -innen bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.
Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen (Darstellung Ihrer Forschungsinteressen, Lebenslauf, Kopien von akademischen Zeugnissen und Urkunden, Publikationsliste, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen, Liste der Drittmittel-Projekte) sind innerhalb von 4 Wochen nach Veröffentlichung per E-Mail (in einer zusammengefassten PDF-Datei) an ausschreibungen@uni-potsdam.de zu richten.

Logo